Blog des Vorstands der DIG Darmstadt-Frankfurt e.V.

 

Liebe Mitglieder,

wir bitten unsere aus Indien stammenden Mitglieder um Berücksichtigung folgender Warnung, die wir vom Indischen Konsulat in Frankfurt erhalten haben.
 
Bitte leiten Sie diese Information gerne an Freunde weiter, die ebenfalls aus Indien stammen, 
um diese auf evtl. Anrufe solcher Art vorzubereiten. 
für den Vorstand der DIG Darmstadt/Ffm.
Andreas Fiorino
___________________
WARNUNG
wir bitten Sie, den derzeitigen betrügerischen Anrufen nicht zum Opfer zu fallen, in 
denen der Anrufer behauptet, im Namen der Botschaft / Konsulate von Indien zu handeln.
Das Generalkonsulat von Indien, Frankfurt hat durch Beschwerden die Mitteilung von Indern erhalten, dass diese betrügerische Anrufe erhalten haben von einer Person, die angeblich für die Botschaft von Indien, Berlin / indischen Konsulate in Deutschland tätig ist. 
Der Anrufer droht in Deutschland lebenden Indern mit der Aufhebung der indischen Reisepässe / Abschiebung / rechtlichen Problemen, wenn nicht ein bestimmter Betrag an die Kontodaten des Anrufers überwiesen wird.
Der Anrufer spricht in Hindi / Englisch und stellt sich vor mit einem indischen Namen und gibt vor,
für die Indische Botschaft / das Konsulat zuarbeiten.
 
Bitte beachten Sie, dass das Generalkonsulat von Indien, Frankfurt, noch das Konsulat in Berlin, niemals solche Anrufe tätigen würde. 
Ignorieren Sie solche Anrufe und informieren Sie uns umgehend per Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
 
CONSULATE GENERAL OF INDIA 
FRIEDRICH EBERT ANLAGE 26
60325, FRANKFURT AM MAIN
GERMANY
_______________
N O T I C E
 
WARNING
Do not fall victim to Fraudulent Calls claiming to be from Embassy/Consulates of India
 
It has come to the notice of the Consulate General of India, Frankfurt through complaints received from Indian Nationals that fraudulent phone calls are being received from persons claiming to be from Embassy of India, Berlin/Indian Consulates in Germany.  The caller threatens the Indians living in Germany with cancellation of Indian Passports/deportation/legal problems unless a certain amount is transferred to the account details provided by the caller or paid to the caller.  
 
The caller speaks in Hindi/English and introduces herself/himself with an Indian name and as working at the Embassy/Consulate.
 
Please be advised that the Consulate General of India, Frankfurt does not make calls on this matter. Please ignore such calls and inform us immediately at Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
CONSULATE GENERAL OF INDIA 
FRIEDRICH EBERT ANLAGE 26
60325, FRANKFURT AM MAIN
GERMANY

 

Notice on Fraudulent Calls

 

Liebe Mitglieder und Freunde der Deutsch-Indischen Gesellschaft!

Wie Sie wissen, sind wir mit unserem Büro und mit einigen Veranstaltungen im Literaturhaus der Stadt Darmstadt, 64293 Darmstadt, Kasinostr. 3 "zu Hause".

 

Das Literaturhaus Darmstadt lädt herzlich zum Kulturfest am Freitag, 26. August 2016, ein. 

 

Der Beginn ist um 16.00 Uhr.

 

In spätsommerlicher Atmosphäre haben Sie die Möglichkeit an einem vielfältigen Unterhaltungsprogramm teilzunehmen, in die Büros der einzelnen im Literaturhaus vertretenen Organisationen zu schnuppern und in zwangloser Form Gespräche zu führen.

Zwanzig im Haus ansässige Institutionen (darunter auch selbstverständlich die DIG)stellen sich vor und gestalten das Programm.

Ganz besonders möchten wir Sie auf den Kulturbeitrag der DIG hinweisen:

Von 17.15 - 17.45 werden von Anuradha Patil und ihren Schülerinnen zwei indische Tänze im EG (Vorraum Auditorium) aufgeführt.

Weitere Informationen finden Sie im Flyer.

Wir würden uns auf Ihre Teilnahme an dieser Veranstaltung sehr freuen!


Mit besten Grüßen

Vorstand der Deutsch-Indischen Gesellschaft, Darmstadt-Frankfurt

 

Liebe DIG DA-Mitglieder und Indienfreunde,

am 17.9. findet ein Fun Cricket Turnier in Dreieich statt, und die Deutsch-Indische Gesellschaft Darmstadt-Frankfurt möchte dafür gerne ein eigenes Cricket-Team auf die Beine stellen !

Dafür suchen wir Interessierte von 8 - 88 Jahren, die gerne diese in Indien sehr populäre Sportart mal ausprobieren, und für unser Team antreten möchten!

Teilnahmegebühr beträgt 10 Euro pro Person, die Cricket-Ausrüstung wird gestellt.

Vorwissen über Cricket ist nicht notwendig, es wird mit vereinfachten Regeln gespielt. Das Team soll 7-8 Mitspieler haben.

Anmeldeschluss an das Fun Cricket Turnier ist Ende August, Interessierte für das Fun Cricket Team DIG-DA bitte bis spätestens 28.8. bei Claus Stark anmelden (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Auch wenn man nicht selbst mitspielen möchte, lohnt sich am 17.9. der Ausflug nach Dreieich, es wird ab 11:00 einiges geboten, der Besuch ist kostenlos.

Beste Grüsse,
Namaskar,
Andreas Fiorino, Claus Stark

Deutsch-Indische Gesellschaft Darmstadt-Frankfurt e.V.

Liebe DIG DA-Mitglieder und Indieninteressierte,

die Deutsch-Indische Gesellschaft Darmstadt-Frankfurt (DIG-DA) organisiert für seine Mitglieder und für an Indien Interessierte am 13.8. eine Exkursion zum Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt, das zur Zeit die Indien-bezogene Ausstellung „BETWEEN THE SUN AND THE MOON – STUDIO MUMBAI. Die Wiederentdeckung des indischen Handwerks“ durchführt. Unten ist die Beschreibung zur Ausstellung beigefügt.

Nach dem Museumsbesuch wollen wir im Frankfurter Restaurant Saravana Bhavan bei südindischen Snacks die Exkursion langsam ausklingen lassen.

Wir treffen uns um 14:30 am Architekturmuseum, und nehmen um 15:00 an der öffentlichen Führung teil.

Deutsches Architekturmuseum

Schaumainkai 43 (Museumsufer)
60596 Frankfurt am Main
www.dam-online.de  

Kosten für den Museumsbesuch (mit öffentlicher Führung): 9 Euro pro Person

Die Anreise erfolgt individuell. Es besteht die Möglichkeit einer gemeinsamen Anreise mit der Regionalbahn ab DA-Hauptbahnhof (Regionalbahn nach Frankfurt um 13:30), dazu treffen wir uns ab 13:15 am Bahngleis.

Interessierte melden sich bitte bis zum 6.8. per E-Mail bei Herrn Claus Stark per Email (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) an.

Mit freundlichen Grüssen

Andreas Fiorino

für den Vorstand der DIG Darmstadt-Ffm.
 
_______________________
 
Ausstellungsbeschreibung
 
BETWEEN THE SUN AND THE MOON – STUDIO MUMBAI. Die Wiederentdeckung des indischen Handwerks
Deutsches Architekturmuseum Frankfurt, 16. April – 21. August 2016
Studio Mumbai wurde 2005 als eine Arbeitsgemeinschaft, die sich sowohl dem architektonischen Entwurf als auch dem Design widmet, von Bijoy Jain gegründet. Der in Mumbai geborene Architekt studierte in den USA und arbeitete danach bei Richard Meier in Los Angeles und später in London. Das Werkstattbüro von Studio Mumbai befindet sich in Alibag in einer teilweise noch ländlichen Umgebung im Südwesten der indischen Metropole. In einer großen Hofanlage arbeiten Architekten und Handwerker bis in die Details zusammen an der Projektentwicklung. Wesentliche Partner im Studio Mumbai sind der amerikanische Architekt Samuel Barclay, der Zimmermann Jivaram Sutar, Pandurang Malekar (Steinmetz) and Bhaskar Raut (Steinmetz und Zimmerman). Bei den Planungen von Studio Mumbai treten moderner Entwurf, Materialität, und traditionelles Handwerk in einen geradezu selbstverständlichen Dialog mit der Umgebung und sind in einer beeindruckenden Weise sinnlich präsent.

Der Film „ Die Poesie des Unendlichen“ erzählt die Geschichte des indischen Mathematikers Srinivasa Ramanujan (1887-1920). Der Sohn eines Sari-Händlers brachte sich seine außergewöhnlichen Fähigkeiten selbst bei. Von 1914 bis 1919 arbeitete er mit namhaften britischen Kollegen am Trinity College in Cambridge. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen. 1920 starb Ramanujan im Alter von nur 32 Jahren an Tuberkulose. Sein Mathematischer Nachlass wurde erst 1976 entdeckt. Er enthält rund 600 Formeln und Sätze, von denen einige bis heute nicht vollständig bewiesen wird. Ramanujan wurde von seinen akademischen Wegbegleitern als ebenbürtigen Mathematiker neben Koryphäen wie Leonhard Euler (1703-1783) und Carl-Friedrich Gauß (1777-1855) eingestuft.

Mathew Brown hat aus der Biografie des Mathematikers ein emotional packendes Filmdrama gemacht. Der Film läuft zurzeit in Darmstadt im Pali.

Ramu Bharpalania

 

Wikipedia - Srinivasa  Ramanujan

https://de.wikipedia.org/wiki/S._Ramanujan