Forum Literatur und Philosophie

Das monatliche Forum Literatur und Philosophie setzt sich an seinen Vortrags- und Diskussionsabenden mit Schriftstellern, Philosophen und Psychologen Indiens auseinander, um den Dialog der Kulturen anzuregen und Wege für das eigene Leben klarer zu sehen. Es wird geleitet von Prof. Dr. Klaus Jork und Horst Raatz.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Ort: Literaturhaus (Kennedy-Haus)
Kasinostraße 3, Darmstadt
Zeit: donnerstags - jeweils 19:00 Uhr

Auskunft bei

- Prof. Dr. Klaus Jork: Tel. 06103-52368, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und
- Horst Raatz: Tel. 06151-782304, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

DIG Pattern rot 20


Aktuelle Veranstaltung

 

Donnerstag, den 15. März 2018, 19:00 Uhr

Krishnamurti – „Frei sein“
Referenten: Wolfgang Siegel, Manfred Schneider, Horst Raatz

Literaturhaus Darmstadt, Kasinostraße 3, Darmstadt

„Frei sein“ ist einer der bedeutendsten Schlüsselbegriffe in den Reden von Krishnamurti. Anhand eines Veranstaltungsmitschnitts, Auszügen aus Reden und Überlegungen zur praktischen Umsetzung, versuchen die
Referenten in die Gedankengänge Krishnamurtis einzuführen und uns den „Weg“ zum „Frei sein“ aufzuzeigen.

 

DIG Pattern rot 20

 

Donnerstag, den 19. April 2018, 19:00 Uhr

Ursprüngliches Gewahrsein völliger Gegenwärtigkeit
Referent: Prof. Dr. Klaus Jork

Literaturhaus Darmstadt, Kasinostraße 3, Darmstadt

Im Dzogchen des tibetischen Buddhismus wird gelehrt: „Mit nicht-dualer Wahrnehmung, dem ursprünglichen Gewahrsein völliger Gegenwärtigkeit, kann die nicht erschaffene Natur des Geistes intuitiv erfahren werden.“
Dieser Satz konfrontiert uns mit mehreren Begriffen, die sich ohne Kenntnis ihrer Bedeutung dem Alltagsverständnis entziehen. Wir wollen uns schrittweise diesem Verständnis nähern und untersuchen, was diese
Vorstellung für uns bedeuten kann.

 

DIG Pattern rot 20

 

Donnerstag, den 17. Mai 2018, 19:00 Uhr

Gib nichts auf und halte nichts fest – ein Weg der Spiritualität -
Referent: Prof. Dr. Klaus Jork

Literaturhaus Darmstadt, Kasinostraße 3, Darmstadt

Die indische Spiritualität kann vereinfacht in zwei Richtungen eingeteilt werden: in eine asketische, weltverneinende Bewegung und in eine welt- und leibbejahende Richtung. Alle suchen Antworten auf die Fragen: Woher komme ich? Wer bin ich? Warum bin ich hier? Wohin gehe ich? Rational lassen sich dazu ebenso Antworten finden wie auf dem Weg der Mystik. Wir wollen versuchen, Antworten auf die Fragen zu finden und dabei erkennen, was uns selbst entspricht.

   DIG Pattern rot 20

 

Donnerstag, den 14. Juni 2018, 19:00 Uhr

Der Lotus - eine uralte Pflanze und ein kosmisches Symbol
Referentin: Edith Meta Jaenicke

Literaturhaus Darmstadt, Kasinostraße 3, Darmstadt

In Indien wurden die besonderen Eigenschaften dieser Pflanze wahrgenommen. Ihr Sanskrit-Name ist Padma und steht nicht nur für die Lotusblume, sondern für alles, was eine Lotusform hat. Fortan erschien sie in vielen stilisierten Formen im Hinduismus und Buddhismus. Sie wurde in viele andere spirituellen Kulturen aufgenommen, wird als göttliche Blume bezeichnet und ist heute als kosmisches Symbol in der ganzen Welt bekannt. Mit Bildern und Lotus-Zitaten wird diese Vielfalt vorgestellt.

 

DIG Pattern rot 20

 

Donnerstag, den 25. Januar 2018,  19:00 Uhr

Tripura Rahasya – der Weg der Befreiung nach den Weisheitslehren des Advaita-Vedanta

Referent: Prof. Dr. Klaus Jork

Literaturhaus Darmstadt, Kasinostraße 3

Der mittlere Teil des Werkes „Von der Höchsten Wahrheit“ enthält einen Dialog zwischen dem mythischen Meister Dattatreya und seinem Kriegerschüler Parasurama. Parabeln und Schlüsselerzählungen vertiefen das Verständnis des Befreiungsweges. Die Göttin Tripura symbolisiert die ewige Weisheit und das Licht einer allumfassenden Liebe. Wir wollen versuchen, uns diesem Verständnis zu nähern.

 DIG Pattern rot 20

 

Donnerstag, den 15. Februar 2018, 19:00 Uhr

Wie wirklich ist die Wirklichkeit?
Referent: Prof. Dr. Klaus Jork

Literaturhaus Darmstadt, Kasinostraße 3, Darmstadt

Wir nehmen unsere menschliche Alltagswirklichkeit durch unsere sechs Sinne wahr, nach indischem Verständnis durch Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Fühlen und Denken. Doch können wir uns wirklich darauf verlassen? Asiatische Weisheitslehren kennen eine absolute Wirklichkeit,die Leerheit. Ist Leerheit wirklich leer? Kann man „Leerheit“ verstehen? Wir wollen gemeinsam Antworten auf die Fragen suchen.

DIG Pattern rot 20