Forum Literatur und Philosophie

Das monatliche Forum Literatur und Philosophie setzt sich an seinen Vortrags- und Diskussionsabenden mit Schrift-stellern, Philosophen und Psychologen Indiens auseinander, um den Dialog der Kulturen anzuregen und Wege für das eigene Leben klarer zu sehen. Es wird geleitet von Prof. Dr. Klaus Jork und Horst Raatz.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Ort: Literaturhaus (Kennedy-Haus)
Kasinostraße 3, Darmstadt
Zeit: donnerstags - jeweils 19:00 Uhr

Auskunft bei

- Prof. Dr. Klaus Jork: Tel. 06103-52368, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und
- Horst Raatz: Tel. 06151-782304, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

DIG Pattern rot 20


Aktuelle Veranstaltung

 

Donnerstag, den 23. Januar 2020,  19:00 Uhr

Katha Upanishad - Fragen nach Sein und Nichtsein  
Referent: Prof. Dr. Klaus Jork

Literaturhaus Darmstadt, Kasinostraße 3.

Die Katha-Upanishad aus dem Yajurveda beschreibt die Begegnung und das Gespräch von Naciketas mit dem Tod, dem er die letzten Fragen zu Sein und Nichtsein stellt. Mit dem Gleichnis vom Wagen wird der Blick nach innen gerichtet und aufgezeigt, wie der Tod überwunden werden kann. Können wir diese Erkenntnisse auch für uns nutzen?  


Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.

 

DIG Pattern rot 20

 

Donnerstag, den 21 . November 2019, 19 Uhr

„Ein Mann des Mittleren Weges“
Lesung der aus Sri Lanka stammenden Schriftstellerin Manuka Wijesinghe

Die deutschsprachige Übersetzung des Romans „The Theravada Man“ ist im Sommer 201 9 im Draupadi-Verlag, Heidelberg, erschienen. In diesem Roman über einen Dorfschulleiter wird dessen felsenfester Glaube an den
Theravada-Buddhismus und das britische Bildungssystem von irrationalen Mächten wie Astrologie, Numerologie, Mythologie und menschlichem Begehren herausgefordert. Mit Temperament, Humor, Witz und Sarkasmus verbindet sie die strikte Disziplin des Theravada-Buddhismus mit den mystischen und volkstümlichen, bis heute sehr lebendigen Traditionen des alten Ceylon.
 

DIG Pattern rot 20

 

Donnerstag, den 5. September 2019, 19 Uhr

Sind wir das, was wir glauben zu sein?
Referent: Prof. Dr. Klaus Jork

Naturwissenschaftliche Untersuchungen am Gehirn bestätigen die Jahrtausende alte Erfahrung asiatischer Weisheitlehren: Alles entsteht zuerst im Geist. Damit ist dieser die Ursache aller Erfahrung, ob gute oder schlechte. Unser Geist vermittelt uns das Abbild aller Eindrücke und begründet unsere Reaktion darauf in Denken, Kommunizieren und Handeln. Deswegen gilt auch: Alle Veränderungen sind Änderungen von Gedanken. Wir wollen überprüfen, wie das unseren Alltag bestimmt.

 DIG Pattern rot 20